Tipps zur Produktpflege von Kompressoren

Die Reifen des eigenen Autos haben zu wenig Luft oder man möchte ein Fahrrad aufpumpen, hat aber keine Luftpumpe zur Hand? Kompressoren sind leistungsstarke, kleine Geräte, die einem beim Aufpumpen und Luft-Befüllen von Objekten aller Art zur Hand gehen können. Das Aufpumpen einer Luftmatratze beispielsweise, ist mit einem Kompressor im Nu erledigt, ohne dafür viel Aufwand aufbringen zu müssen. Die Zeiten, in denen man so etwas noch manuell tätigen musste, sprich mit dem Mund aufblasen, sind vorbei. Kompressoren besitzen einen Elektromotor.

Leistungsstark, klein und handlich kann man die Kompressoren oft sogar überall mit hinnehmen. Ein solch kleines Wunderwerk braucht natürlich entsprechend Aufmerksamkeit und muss regelmäßig gereinigt werden, um die Haltbarkeit aufrecht zu erhalten und den Kompressor noch lange nutzen zu können. Wir geben Tipps für die richtige Reinigung und Pflege, damit der Kompressor noch lange halten, und weiter gute Dienste leisten kann.

So reinigt und pflegt man Kompressoren:

Ein Kompressor ist ein sehr empfindliches Gerät mit einem starken Elektromotor. Ein solches Gerät muss regelmäßig gereinigt, gewartet und gepflegt werden. Auch die regelmäßige Überprüfung auf die einwandfreie Funktionsweise ist sehr wichtig. Auch wenn man den Kompressor für eine längere Zeit nicht nutzt oder ihn nach einer langen Pause wieder aus dem Keller holt. Bevor Sie den Kompressor also nutzen, sollten Sie ihn in Bezug auf seine Funktionalität überprüfen.

Die Reinigung ist nicht allzu kompliziert. Die Außenfläche des Kompressors kann mit einem Mikrofasertuch von Staub befreit werden. Bei gröberen Verschmutzungen können Sie ein Reinigungsmittel benutzen. Achten Sie hierbei aber darauf, dass das Reinigungsmittel nicht zu aggressiv ist, denn sonst könnte die Oberfläche beschädigt werden.

Falls sich im Tank des Kompressors Feuchtigkeit angesammelt hat, kann sich diese negativ auf die Leistung des Kompressors auswirken oder Rost im Tank verursachen. Nach jeder Benutzung des Kompressors sollte diese Flüssigkeit durch ein Ablassventil ausgelassen werden, um Rost vorzubeugen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Lüftungsschlitze des Kompressors. Reinigen Sie diese regelmäßig mit einem Pinsel oder mit einer Bürste, denn verstopfte Lüftungsschlitze können zum Überhitzen des Gerätes führen oder zumindest die Funktionsweise und Leistung beeinträchtigen.

Überprüfen Sie außerdem regelmäßig alle Sicherheitsventile und Schläuche des Kompressors auf Beschädigung! Wenn ein Teil beschädigt ist, tauschen Sie es umgehend aus, der Hersteller kann Ihnen in solchen Fällen weiterhelfen. Das schließt auch die elektrischen Kabel ein.

Zum Schluss sollte, ganz allgemein gesprochen, die Leistung des Kompressors regelmäßig überprüft werden. Das sollte alle 6 Monate getan werden. Wenn zur Überprüfung der Leistung keine Angaben in der Bedienungsanleitung zu finden sind, sollten Sie beim Hersteller nachfragen.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, sollte der Kompressor eine lange Haltbarkeit besitzen. Denken Sie an die regelmäßige Reinigung der äußeren Flächen und daran, das Wasser durch ein Ablassventil regelmäßig abzulassen, um Rost vorzubeugen. Auch die regelmäßige Wartung ist sehr wichtig. Somit sollte einem langen Benutzen des Kompressors eigentlich nichts mehr im Weg stehen.